We use cookies

We use cookies on this website. By using our website you agree to the usage of cookies. More information on how we use cookies and how you can change your browser settings:

EINS-ZWEI-ZERO | Sparkling Rosé | alkoholfrei | 7.5dl

RSWA200.017.21.3200
Stock: 30 products in stock
CHF 16.50
Conditions
From   6 Pce. CHF   15.00

Description

pastedGraphic.png

Rheingau | Deutschland

pastedGraphic_1.png R

Merlot, Pinot Nero, Portugieser

pastedGraphic_2.png

Mithilfe modernster Kellertechnik schonend entalkoholisiert. Im Vakuumverdampfer wird der Wein auf max. 27°C erhitzt, wodurch der enthaltene Alkohol verdampft. Aufgrund der niedrigen Siedetemperatur von Alkohol im Vakuum bleiben die wichtigen Geschmacksstoffe enthalten

pastedGraphic_3.png

0.0 % vol.
12 - 14°C

Schon direkt nach dem Öffnen ist die volle Aromenkraft von Himbeeren und Hagebutte wahrnehmbar. Hier ist wirklich nichts verloren gegangen! Am Gaumen bestätigt sich dieser Eindruck dann. Hier harmoniert die hohe Restsüsse perfekt mit der frischen Fruchtigkeit und der beeindruckend feingliedrigen Perlage. Ein alkoholfreier Prickler, der grossen Spass macht - ohne beliebig zu sein. Das gefällt sehr!

über den Produzenten:

Das Weingut Leitz ist in Rüdesheim im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis zuhause. Rüdesheim gilt nicht nur als Weinstadt, sondern gehört auch zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Geleitet wird das Weingut von Johannes Leitz. Johannes Leitz ist mit Rüdesheim und seiner Umgebung eng verbunden. Seine Wurzeln liegen in der hessischen Stadt, denn dort ist er 1964 geboren und auch aufgewachsen. Seine Heimatverbundenheit zu der Umgebung von Rüdesheim zeigt sich in seinem Engagement. So kooperiert er mit den ortsansässigen Naturschutzbehörden, um verschüttete Terrassenlagen zu rekultivieren und die Kulturlandschaft zu schützen. Bereits Johannes Leitz’ Grossvater war im Weinbau tätig, bis im Zweiten Weltkrieg das Weingut zerstört wurde. Johannes Leitz’ Grossvater baute das Weingut im Anschluss wieder erfolgreich auf. Auch Johannes Leitz’ Vater übernahm das Weingut, verstarb jedoch früh, als Johannes Leitz noch ein Kind war. Auch Johannes Leitz beschloss schliesslich, die Familientradition weiterzuführen. Und das mit Erfolg: nach seiner Ausbildung zum Winzermeister machte er sich 1985 daran, das Weingut zu seiner alten Grösse zurückzuführen. Aus den damals 3 Hektar Rebfläche sind mittlerweile 40 Hektar geworden. Die Rebsorten wachsen auf verschiedenen Lagen in der Umgebung von Rüdesheim. Diese weisen unterschiedliche Böden auf, die das Wachstum der Reben beeinflussen. Der Graue Schiefer der Lage Berg Rottland beispielsweise ist reich an verschiedenen Mineralstoffen wie Magnesium, Natrium, Eisen und Kalium und dadurch besonders fruchtbar. Ebenfalls optimale Anbaubedingungen bietet der Lösslehm der Lagen Bischofsberg, Kirchenpfad und Magdalenenkreuz oder der Rote Schiefer in den Lagen Berg Kaisersteinfels und Berg Schlossberg. Leitz hat sich auf die Rebsorte Riesling spezialisiert. Das Ergebnis seines naturschonenden Anbaus sind Weine von erstklassiger Qualität. In die Riege dieser Weine lassen sich nicht nur hervorragende Weissweine, sondern auch alkoholfreie Weine rechnen.